Antia die Hutmacherin

Ein Sprichwort sagt: Kleider machen Leute. Ich sage: Die moderne Frau trägt Hut. Es ist kaum zu glauben wie lange es dieses modische Accessoire schon gibt. Und diese Frau erweckt es immer wieder aufs Neue zum Leben.

Antje stellt wundervolle Hüte her. Bei ihr sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt euch eins ihrer fertigen Stücke aussuchen oder euch euren ganz persönlichen Hut fertigen Lassen. Und wenn euch das immer noch nicht genug ist, könnt ihr bei Anita Hutmode sogar in zwei Tagen lernen, wie ihr euren eigenen Hut kreieren könnt. Aber man brauch gar nicht so viele Worte verlieren. Ihre traumhaften Stücke sprechen für sich.

 

Foto: Sarah Troester Photography

Foto: Sarah Troester Photography

Wer steht hinter Antia die Hutmacherin ?
Ich bin eine Modistin, die diesen künstlerischen Handwerksberuf noch traditionell erlernt hat. Nach der Ausbildung bin ich auf meine berufliche Reise gegangen. Diese führte mich u.a. nach London zum königlichen Hoflieferanten der Queen, zu dem begnadeten Hutmacher Frederick Fox. In seinem Atelier durfte ich z.B.: Lady Di- the Princess of Wales und Sarah Ferguson- the Duchess of York kennen lernen und für sie schöne und beeindruckende Hüte herstellen. Das macht schon unglaublich stolz. Eine ganz andere (Hut) Welt machte sich mir danach bei großen Theater und Film Bühnen auf. Eine lange Zeit verbrachte ich an der Bayerischen Staatsoper in München – großartige Sängerinnen und Sänger u.a. Luciano Pavarotti waren hier zu Gast, die ich gut behütet habe…

 

Dies ist ein kleiner aber feiner Auszug aus meiner Wanderschaft. Die Liebe zur Mode vergangener Jahrzehnte trug ich ja bereits schon in mir, diese Erfahrungen prägten mich nun vollends und es blinzelt auch in jedem meiner Hüte hervor.
In München habe ich auch die Meisterprüfung im Modisten-Handwerk abgelegt.
Wusstest du das dieser Beruf früher „Putzmacherin“ genannt wurde? Ich finde dies ist bzw. war eine ganz wunderbare Bezeichnung für diesen so wundervollen Beruf.

 

Anita
Machst du das Hauptberuflich?
Ja, die Arbeit in und für die Modisteria übe ich Hauptberuflich aus. Die Herstellung einer individuellen Kopfbedeckung dauert ihre Zeit.
Wie bist du dazu gekommen ?
Ganz klassisch eigentlich – durch Oma`s Hutschrank. Hier war mein Versteck, hier konnte ich mich verkleiden und in andere Welten abtauchen. Hier war man Königin in einem eigenen Reich voller wunderbarer Hüte, Stollas, Kleider, Stoffe… Hier konnte man im großartigen grenzenlosen Reich der Phantasie leben. 
Früher hatten die Frauen noch mehr Zeit für sich und haben so ihre Weiblichkeit besser hervorgehoben. Das fand ich als Kind schon bemerkenswert und wunderschön und Hüte hatte früher eben jeder auf. 

 

Foto:Nouva Fotografie

Foto:Nouva Fotografie

Woher nimmst du deine Inspiration ?
Es ist alles voll mit Geschichten. Sieh in die Augen deines Gegenübers, höre ein Musikstück, erinnere dich an etwas… Oftmals ist es ein kleiner flüchtiger Moment der vorbei flattert, der sich manchmal jedoch festsetzen und fesseln kann um somit – mit wunderbaren Materialien umgesetzt – zu kleinen Kreationen werden möchte. So entstehen meine Schätzchen oftmals.
Es gibt aber auch den Menschen – die Frau, das Fräulein, das Mädchen – welche zu mir kommt mit Ihrer Geschichte und Ihren Wünschen. Dieses individuelle und so persönliche Zusammenspiel ist spannend bei dem Entwurf und Entstehen eines Hutes und bedarf Vertrauen. Ein Hut ist nicht einfach nur ein weiteres Accessoire – jede Frau, jeder Mann der einmal einen Hut aufsetzte weiß wie sich das anfühlt wenn sich unwillkürlich die Schultern um ein zwei Zentimeter nach hinten bewegen, der Rücken sich aufrichtet und das Kinn nicht mehr leicht nach unten sondern geradeaus schaut. Es sind diese wunderbaren leichten Momente die entstehen – an einem Tag mit Hut. 
 Anita
Hast du noch Ziele mit dem Label?
Oh, ja Ziele gibt es noch einige. Es gibt so viele Ideen und Vorhaben die ich erfüllen möchte. Stillstand gibt es nicht. Bewegung gibt Kraft und Impulse. Und das ist doch genau das was einem die Freude am eigenen Tun erhält. Vielleicht ein kleiner Vorgeschmack: demnächst werden meine Tochter – Alisha aka Fräulein Zauberhaft und ich eine gemeinsame Kollektion veröffentlichen.
Foto:  RL-Photografix

Foto: RL-Photografix

Was möchtest du noch sagen ?
Meine Damen, traut euch! Euch stehen Hüte. Man kann diese heute noch tragen. Seid individuell! Probiert es doch einfach aus.

Hier findet ihr sie: Website, Shop oder Facebook